100 JAHRE  . 100 ANSICHTEN

Unser Stickeralbum ist fertig!

1920 wurde in Wien der erste Soziale Wohnbau eröffnet, der Metzleinstaler- Hof in Margareten.

100 Jahre danach denken wir gemeinsam mit Künstler*innen, Kulturwissenschaftler*innen und Interessierten über Wohnen und die Zukunft des Zusammenlebens in einer Stadt nach. Die unterschiedlichen Stimmen und Bilder dazu haben wir in unserem Sammelalbum versammelt. Hier greifen Zitate, Fakten, Visionen und Erinnerungen ineinander: Sie erzählen Geschichte(n) des Metzleinstaler-Hofs, stellen Fragen nach leistbarem Wohnen durch Umverteilung von Steuern und präsentieren ganz persönliche Vorstellungen eines gemeinschaftlichen Lebens. Und wenn die verschiedenen Sticker nach freier Wahl darin Platz gefunden haben, dann ist jedes Album auf seine Weise einzigartig, beginnt in Nachbarschaft mit den Fakten, Erinnerungen und Visionen zu leben.

Gerne schicken wir Dir ein Stickeralbum,

wenn Du uns schreibst:

stickeria@sectiona.at

 

STICKERIA

EIN SAMMELALBUM

sticker1.png

STICKERIA

ist ein vielstimmiges Sticker-Sammelalbum über das Zusammensein und -leben im Gemeindebau.

sticker9.png

STICKERIA

diskutiert Vorstellungen von Gemeinschaft und Nachbarschaft.

sticker3.png

STICKERIA

fragt nach dem Recht auf Wohnen. 

Welche Geschichten erzählt der Metzleinstaler-Hof?
sticker6.png

STICKERIA

erzählt unsichtbare Wohngeschichten und bewegte Erinnerungen.

sticker10.png

STICKERIA

denkt über das zukünftige gemeinschaftliche Leben in Städten nach.

sticker5.png

STICKERIA

versammelt Neues von früher: Bilder, Geschichten und Utopien, die noch nicht in Büchern stehen.

 

DER METZLEINSTALER-HOF

 

DIE WERKSTÄTTEN

An zwei verschiedenen Orten entstanden im Februar und März 2020 zusammen mit Interessierten und Künstler*innen erste Entwürfe für Sticker unseres Sammelalbums. 

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/11

Metz ab!

pappen – klappen – schleppen: 

Wiener Wände unterwegs

Schüler*innen der BS Embelgasse und die Künstler Tomash Schoiswohl und Simon Nagy intervenieren mit Paravents im öffentlichen Raum mit Vorstellungen über Gemeinschaft und Freundschaft, Stadt und Wohnen für die Zukunft.

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/12

Wohnutopia

überall Wohnungen für alle

Die Rapper*in Esra Oezmen und die Künstler*in Sheri Avraham stellen in ihrer Werkstatt Verbindungen zwischen Gemeindebau, Afrofuturismus und urbanen Utopien her. 

 

DAS TEAM

DIE PARTNER*INNEN

ww_logo_4c_16.jpeg
5. Margareten.jpeg
vhs.png
e2_3.jpg

Berufsschule Embelgasse

logo-farbe-gr.jpeg
wp_orbit3.png

Dank an: Otto Bauer, Katharina Boesch, Sylvia Braunsteiner, Sonja Breitenecker, Bibiana Buchtele-Sorl, Dani Gottlieb, Sebastian Hackenschmidt, Karin Hackl, Willibald Heimlich, Gabu Heindl, Daniela Kirnbauer, Sarah Klimbacher, Andreas Krištof, Matthias Litschauer, Marco Pfeffer, Arno Rabl, Susanne Schaefer-Wiery, Alexander Scheurer, Heinrich Spitznagel, Vincent Wohinz, Evelyn Wysoudil, Michael Zinganel